27 Dezember 2008

Kleiner Boom an der Warschauer Straße

In den letzten Wochen sind hier im südlichen Friedrichshain eine ganze Reihe an Kränen aufgestellt worden, hinter denen jeweils etwas größere Wohnprojekte stehen:

1. die Kopernikushöfe

Quelle: Website der Kopernikushöfe

Hierbei werden vier Häuser neu gebaut und damit eine Lücke in der Kopernikusstr. geschlossen, in der es vorher nur einen abgesperrten Parkplatz gab.
Claim: "Leben am Hotspot"

Blick von der Kopernikusstr. aus

2. die Heinrich Grussank Höfe

Quelle: Prospekt von der Website der Investoren

Zitat aus dem Prospekt der Investoren:

"Ob Stuck oder Klinker, auf jeden Fall wohnt man in den Grussank Höfen in Berlins neuer
Toplage:
am Rande der Mediaspree, umgeben von Läden und Restaurants, entsteht
eine Wohnlage wie der Prenzlauer Berg. Mit der Ansiedlung von Zukunftsunternehmen in der Mediaspree haben die Quartiere rundherum eine rasante Aufwertung erfahren.

Die Straßen rund um die Grussank Höfe liefern Lebensqualität von der Alltagsversorgung
bis zum Ausgehvergnügen. Die Simon-Dach-Straße, legendäre Cafe- und Kneipenmeile, befindet sich wenige Straßen weiter und wer relaxen will, geht an
den Stadtstrand der Spree."

Claim: "Die Grussank Höfe – ein guter Platz zum Leben.
"

Blick von der Warschauer Str. aus

Und neben den ganzen Höfen wird ja auch das Eckhaus an der Warschauer Str. / Marchlewskistr. komplett neu renoviert.

Alle Bauvorhaben befinden sich in einem Umkreis von 500m und zeugen von der Aufwertung dieses Kiezes.
Man könnte glatt von einem kleinen Boom im nahen Umfeld der O2-Arena sprechen.

Keine Kommentare:

ShareThis